Zum Inhalt springen

Pfeilgeschwindigkeit

Viele Schützen fragen sich, was die Pfeilgeschwindigkeit in welchem Maße beeinflusst.

Wir haben aus umfangreichen Testreihen einige Faktoren zusammengetragen. Die Zahlen sind Richtwerte, die bei dem Einzelnen leicht variieren können.

Man sieht, in der Addition kann schon einiges zusammen kommen. Dabei ist es nicht immer von Vorteil, sich nur auf Geschwindigkeit zu konzentrieren. So ist zum Beispiel ein schwerer Pfeil weniger anfällig gegen Störfaktoren. Das optimale individuelle Setup sollte daher immer dem Einsatzbereich angepasst sein.

Viel Spaß beim Feintuning wünscht das Team bei OK-Archery.

Einflussfaktoren

Grundlage für Speed-Messungen sind die ATA Spezifiaktionen:

30" Auszug bei 70 lb Zuggewicht mit einem 350 gr Pfeil.

  • Jedes Zoll Verkürzen der Auszugslänge kostet 10 fps.
  • Jede Reduzierung des Zuggewichts um 5# kostet 10 fps.
  • Jeweils 3 Grain Überschreitung der ATA Gewichtstoleranz von 5 Grain pro Pound kostet 1 fps.
  • Jede Gewichtssteigerung von 3 Grain auf der Sehne kostet 1 fps.
  • Jedes Zoll an langem Achsabstand (ATA) kostet 2 fps.
  • Ein zu weicher Pfeil (Spine) kostet bei gleichem Gewicht gegenüber einem Pfeil mit passendem Spine 5 fps.